SVF mit Punktgewinn in Trier Drucken

IMG_9546aFriedrichsthaler Wasserballer erkämpfen sich mit starker Schlussphase ein 7:7

Die letzten Spiele gegen Trier waren an Spannung und Ausgeglichenheit kaum zu überbieten. So gewann der SSV beim Spiel in Friedrichsthal erst in der Schlussminute, nachdem der SVF nach fulminanter Aufholjagd aus einem 2:7 ein 10:9 gemacht hatte. Für diese schwere Aufgabe war es deshalb gut, dass 12 der 13 Akteure sich beim Turnier in Kaiserslautern hatten einspielen können. Wie in den vorigen Partien ersetzte Fabian Abel Torhüter Paul Kintzel, der die Mannschaft vom Beckenrand aus betreute.

Dank guter Abwehrarbeit auf beiden Seiten dauerte es bis in die dritte Spielminute, bis das erste Tor fiel: Lukas Mathieu brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. In der Folge ließen die Friedrichsthaler ihr konzentriertes Spiel jedoch etwas vermissen, spielten einige Fehlpässe und vergaben mehrere Torchancen. So konnte Trier trotz der guten Defensivarbeit der Gäste bis zur Pause auf 3:1 und im zweiten Viertel auf 5:1 davon ziehen. Die SVFler ließen sich jedoch von den gewohnt routiniert spielenden Moselstädtern nicht aus der Ruhe bringen, sondern kamen durch Spielertrainer Andrzej Sczurkiewicz von der Centerposition, Pascal Hinz aus dem Rückraum und Tobias Bauer per Freiwurf auf ein Tor wieder heran (4:5). Ein äußerst ereignisarmes drittes Viertel konnte Trier mit 1:0 für sich entscheiden und mit einer Führung von zwei Toren ins letzte Viertel gehen. In diesem war der Spielausgang nach dem Anschlusstreffer von Tobias Bauer in Überzahl (5:6) völlig offen. Trier erhöhte zunächst auf 7:5. Im Anschluss vergab Friedrichsthal zunächst eine weitere gute Gelegenheit in Überzahl, bevor Lukas Mathieu erst 1,5 Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer erzielte und Pascal Hinz in der vorletzten Spielminute den viel bejubelten Ausgleich zum 7:7 besorgte. In der Folge hatten die Saarländer in Überzahl die Möglichkeit das Spiel vollends zu drehen, vergaben allerdings die letzte Chance.

Aufgrund des starken kämpferischen und geschlossenen Einsatzes der Mannschaft, die vor allem in der Defensive aufopferungsvoll füreinander schwamm und arbeitete, und der in dieser Saison erneut starken Trierer Mannschaft (20:6-Sieg am Vortag gegen Neunkirchen) kann von einem Punktgewinn die Rede sein, auf den der SVF beim Heimspiel gegen Ludwigshafen III zwei weitere folgen lassen möchte.

Es spielten: Fabian Abel (T), Oliver Krause (0 Tore/1 Ausschlussfehler), Yannis Künstle, Pascal Hinz (2/0), Nick Bärtschi, Markus Lambert, Andrzej Sczurkiewicz (1/1), Stephan Groß (0/1), Paul Kintzel, Lukas Mathieu (2/1), Thomas Pink, Maximilian Simonett und Tobias Bauer (2/0).