Silber für die saarländischen Damen bei der DMS 1. Bundesliga Essen 2016 10. Februar 2016 Schwimmen Drucken
Saarlndische_Damenmannschaft_DMS_Essen_2016Für ein derart kleines Bundesland wie das Saarland ist die Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der ersten Bundesliga ein Beweis für das hohe Leistungsnievau seiner Top-Athleten. Am Freitag fuhr unser Team, begleitet von den beiden Landestrainern Ralf Steffen und Hannes Vitense, nach Essen. Dieses Jahr fand die hochkarätige Veranstaltung, bei der sich die stärksten Mannschaften aus Deutschland messen, im neuen Sportbad Thurmfeld statt. In einer besonderen Atmosphäre starteten am Samstag unsere Frauen und Männer in den Wettkampf und kämpften bis zum letzten Rennen, was sich richtig lohnen sollte. Am Sonntagnachmittag bestieg unsere Frauenmannschaft, die aus elf Top-Schwimmerinnen aus dem Saarland besteht, das Podest. Sie wurden Zweiter hinter der Heimmannschaft des SG Essen - das beste Ergebnis für das saarländische Team seit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga im Jahr 2010. Die meisten Punkte erzielten unsere Top-Hoffnungsträgerinnen für Rio Marlene Hüther und Annika Bruhn. Stark zeigten sich auch Antonia Massone, Rosalie Käthner und unsere jüngste Teilnehmerin Celine Rieder. Außerdem trugen Vanessa Dehaut, Sarah Bosslet, Ines Biehler, Julika Niegisch, Ellen Olssen und Lisa Müller zu den hervorragenden Leistungen der Frauenmannschaft bei. Den dritten Platz erschwammen sich die Frauen vom SV Nikar Heidelberg. Die Herrenmannschaft  aus dem Saarland verfehlte nur sehr knapp das Podest. Sie belegte den vierten Platz hinter dem SV Nikar Heidelberg. Hier überzeugten Christoph Fildebrandt, Till Pallmann und Nico Perner mit hervorragenden Leistungen. Stark unterwegs waren auch Daniel Kober, Andreas Waschburger, Mathieu Mattelaer und  Jonathan Bernerburg. Unterstützt auf der Jagd nach den Punkten wurden sie durch folgende weitere Top-Schwimmer aus dem Saarland: Julius Klein, Jean-Marc Emser, Jurek Frey, Lucien Haßdenteufel, Frank Schmidt und Patrick Lattwein.

 

Evelina Werner

 
Euro Meet Luxemburg 2016 04. Februar 2016 Schwimmen Drucken
Annika_Bruhn_Euro_Meet1Die saarländischen Top-Athleten starteten am Wochenende in das Olympische Jahr 2016 auf der Euro Meet in Luxemburg. Sie trafen hier auf die Schwimmelite aus aller Welt und maßen sich erfolgreich mit ihren internationalen Wettbewerbern.

Frisch aus dem Höhentrainingslager in Frankreich schwamm unsere Freistilspezialistin und Hoffnungsträgerin für Rio 2016 Annika Bruhn einen hervorragenden Wettkampf. Zweimal qualifizierte sie sich für die Finalläufe. Über 200m Freistil ergatterte sie in einer Zeit unter der 2 Minuten Marke (1:59,29) im A-Finale den dritten Platz hinter Melani Costa aus Spanien (1:59,20). Gewinnerin über diese Strecke war die Ungarin Katinka Hosszu. Mit der erreichten Zeit liegt Annika nun wieder auf dem ersten Platz in der Deutschen Bestenliste. Über die 100m Freistilstrecke verpasste Annika im A-Finale nur um 9 Hundertstel das Podest und kam als Vierte ins Ziel.

Ebenfalls am Start befand sich Marlene Hüther, die zweite Hoffnungsträgerin der saarländischen Schwimmelite für Rio 2016, die frisch aus einem Trainingslager in Thailand kam. Die 18-jährige Rotenbühl-Gymnasiastin qualifizierte sich für das 200m Freistil A-Finale. In dem stark besetzten Feld schlug Marlene schließlich als Sechste an. Über 200m Lagen erreichte sie im B-Finale den dritten Platz.

Nico Perner konnte zweimal auf seinen Paradestrecken 100m und 200m Brust überzeugen. In guten 2:20,04 Minuten über 200m Brust schaffte Nico im A-Finale Platz sechs. In der Junioren-Wertung reichte die Zeit sogar für den dritten Platz. Auf 100m Brust erreichte er eine neue persönliche Bestzeit.

Stark zeigte sich auch Jonathan Berneburg über die 100m und 200m Freistil- sowie 200m Schmetterlingstrecken. Hier erreichte Jonny eine neue persönliche Bestzeit und untermauert damit seine Ambitionen auf einen JEM-Platz in diesem Jahr.

Einen starken Wettkampf bestritt auch Antonia Massone, die im A-Finale über 400m Freistil mit 4:17,30 Minuten und damit Platz sieben überzeugen konnte.

Celine Rieder (Jahrgang 2001) absolvierte für den DSV ihre Starts und kämpfte mit einem wahren Mammutprogramm. So ging sie insgesamt zehn Mal an den Start. Über 800m Freistil sicherte sie sich in der Jugendklasse der Jahrgänge 2000/2001 die Bronzemedaille. Patrick Lattwein  überzeugte insbesondere über 1500m Freistil. Hier erschwamm er sich eine neue persönliche Bestzeit.

In aufsteigender Form zeigten sich Daniel Kober und Sarah Bosslet. Moritz Bartels überzeugte durch seinen Kampfgeist.

Evelina Werner

 
Termine Jugend trainiert für Olympia 28. Januar 2016 Kampfrichter Drucken
JugendtrainiertfrOlympia2016AJugend trainiert für Olympia findet im Jahr 2016 an folgenden Tagen statt:

Donnerstag, den 10. März 2016 im Hallenbad Fechingen
Wettkampfklasse V, Grundschule Jahrgänge 2005-2007
Wettkampfklasse VI, Grundschule Jahrgänge 2007-2010

Dienstag, den 15. März 2016 im Hallenbad Dudweiler
Wettkampfklasse III, Jahrgänge 2001-2004

Donnerstag, den 17. März 2016 im Hallenbad Fechingen
Wettkampfklasse IV, Jahrgänge 2003-2006

Anschreiben Info Jugend trainiert für Olympia 2016

 
SSB-Nachwuchscup 27. Januar 2016 Nachrichten Drucken

Die Ausschreibung zum 1. Durchgang des SSB-Nachwuchscups am 21.2.2016 in St. Ingbert ist jetzt online.  Ausschreibung ssb_logo_transparent_2011

 
Saarländische Mehrkampfmeisterschaften 2016 22. Januar 2016 Schwimmen Drucken

Emelie_Schnagl_Maike_Drr_Maxine_Piller_Valentina_Schn_Caroline_Utzig1Mit den Saarländischen Mehrkampfmeisterschaften vom 15.01.2016 bis zum 17.01.2016 begannen für die saarländischen Schwimmer die ersten Wettkämpfe im Jahr 2016.

So gingen am Freitag die Athleten über 8 Bahnen in der Schwimmhalle auf dem Gelände der Hermann-Neuberger Sportschule an den Start. Die Jüngsten aus dem Jahrgang 2006 mussten gleich zu Beginn ihr Können über 100m Schmetterling auf der 50m Bahn beweisen. Ab dem Jahrgang 2004 konnten die Schwimmer ihr Potenzial über die 200m Strecken zeigen und  Qualifikationszeiten für die Süddeutschen Meisterschaften über die langen Strecken (400m Lagen, 800m Freistil/w und 1500m Freistil/m), die Ende Februar in Offenbach am Main stattfinden, sammeln. Für das leibliche Wohl sorgte während des gesamten Wochenendes das perfekt eingespielte Team der Schwimmsportförderung im Saarland.

Evelina Werner

 

Brandon_Goenawan_Max_Baumann_Johannes_Paulus_Elias_Maurer_Eugene_Zapp_Leo_Schreiner1

 

Patrick_Lattwein_Daniel_Kober_Niko_Perner1NickWerner1

 
Ordentlicher Landesverbandstag 2016 20. Januar 2016 Nachrichten Drucken

ssb_logo_transparent_2011Termin Ordentlicher Landesverbandstag 2016

 

Der Ordentliche Landesverbandstag 2016 findet statt am

Mittwoch, den 20. April 2016, 19.00 Uhr

Hermann-Neuberger-Sportschule 4, TR 20

(Haus der Athleten).

 

Anträge müssen bis spätestens 18.03.2016 bei der Geschäftsstelle vorliegen.
 
Saarsportler des Jahres 2015 20. Januar 2016 Schwimmen Drucken

IMG_20150127_204058AAAAAn der Hermann-Neuberger Sportschule fand im November 2015 die Ehrung zum „Saarsportler des Jahres 2015“ statt. Zum 21. Mal wurden die besten Sportler des Jahres von den Mitgliedsverbände des Landessportverbandes für das Saarland und dem Verein Saarländischer Sportjournalisten gekürt.

Mit dem Preis für die Saarländischen Nachwuchssportler des Jahres 2015 wurde neben dem Bundesligaringer Etienne Kinsinger unsere Top-Athletin Marlene Hüther geehrt. Für die 17-jährige Rotenbühl-Gymnasiastin ist es das größte Ziel, sich für die Olympischen Spiele in Rio zu qualifizieren.

Unter den nominierten Sportlern befand sich auch Annika Bruhn, die sich bei der WM in Kazan eine Bronzemedaille erschwamm. Sie erreichte bei der Wahl „Saarsportler des Jahres 2015“ mit 15,15 Prozent den dritten Platz.

Evelina Werner

AnnikaWaschi

 
Zentraler Landesvielseitigkeitstest und SSB-Nachwuchscup 2015 18. Dezember 2015 Schwimmen Drucken
Mannschaft_St_Ingbert1Am Samstag, den 12.12.2015 fand in der Albert-Wagner-Schwimmhalle auf dem Gelände der Hermann-Neuberger-Sportschule die letzte Station des SSB-Nachwuchscups 2015 für die Jahrgänge 2008-2004 sowie der Landesvielseitigkeitstest für die Jahrgänge 2007-2002 statt. Hier nahmen Schwimmerinnen und Schwimmer aus Vereinen der Umgebung teil, die ihr Können sowohl im Wasser als auch an Land unter Beweis stellen mussten. Mit viel Freude aber auch Sätzen wie: „Oh Gott, das packe ich nie!“ oder „Das ist richtig schwer!“ kämpften sich die Teilnehmer durch die neun Landstationen. Es flossen Tränen der Enttäuschung, aber auch der Freude, eine Station bewältigt oder die meisten Punkte erreicht zu haben. Danach ging es im Wasser weiter. Kicken unter Wasser in Bauch- und Rückenlage, Abstoßen und Gleiten, Beinschlag in allen Schwimmdisziplinen sowie ein Gesamtbild der Schwimmbewegungen waren neben den 50m- und 100m Strecken Teil der Bewertung. Hier kam es nicht nur auf die geschwommenen Zeiten, sondern auch auf die Durchführung der einzelnen Strecken an. Am Ende des langen und sehr anstrengenden Tages gab es für jeden Teilnehmer eine Urkunde, was die Augen der jungen Athleten strahlen ließ. Mit Medaillen wurden außerdem in jedem Jahrgang die Erst- bis Drittplatzierten belohnt.

In der Gesamtwertung des Nachwuchscups freuten sich die jüngsten Teilnehmer des Jahrgangs 2008 über die gewonnenen Pokale. Die älteren Jahrgänge bis 2004 wurden an diesem Samstag für ihre super Leistungen sogar doppelt belohnt. So erhielten die Erst- bis  Drittplatzierten im jeweiligen Jahrgang neben der eventuell bereits beim Landesvielseitigkeittest erzielten Medaille zusätzlich auch noch einen Pokal. Zusätzlich zur Einzelwertung gab es auch eine Mannschaftswertung. Diese gewannen zum dritten Mal in Folge über alle drei Stationen des Nachwuchscups die Schwimmerinnen und Schwimmer aus St. Ingbert. Durch den dritten Sieg in Folge durften die begeisterten St. Ingberter Athleten den Pokal für immer mit nach Hause nehmen.

Nils_Ewerling_Jonas_Valeske_Martin_Mnch_Marten_Schmidtoben1Tim_Hhne_Simon_Valerios_Kube_Philip_Ecker1Hannah_Sophea_Kube_Anna_Apushkinskaya1Magda1 

Evelina Werner

 
Kurzbahn- Europameisterschaften 2015 11. Dezember 2015 Schwimmen Drucken
Mit hervorragenden Leistungen kamen unsere Top-Athleten Marlene Hüther und Henning Mühlleitner aus Netanya (Israel) von den Kurzbahn-Europameisterschaften zurück. Marlene startete in Netanya über die 200m Freistilstrecke, wo sie den 15. Platz erreichte. Außerdem sprang Marlene über 100m Lagen für das deutsche Team ins Wasser. Hier schaffte sie es als eine der jüngsten Teilnehmerinnen auf Rang 24. Mit einem neuen deutschen Altersrekord konnte der 18-jährige Henning Mühlleitner auf Platz elf über 1500m Freistil sehr zufrieden sein. Eine persönliche Bestzeit erreichte Henning auch über 400m Freistil, wo er als 16ter in starken 4:45,04 im Ziel ankam. Für unser kleines Bundesland waren die drei Nominierungen von Annika Bruhn, Marlene Hüther und Henning Mühlleitner und die erreichten Ergebnisse eine hervorragende Bilanz.

 

Evelina Werner

 
Internationale Schwimmsporttage Karlsruhe 2015 09. Dezember 2015 Schwimmen Drucken

Team_Saarland_istka2015AAm Nikolauswochenende fanden die 49. Internationalen Schwimmtage im Fächerbad in Karlsruhe statt. Auch die großen und kleinen Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Saarland nahmen an diesem Wettkampf teil. Im jüngsten Jahrgang 2005 vertraten uns mit Würde und viel Erfolg bei den Mädchen Katharina Zwing und bei den Jungs Eugene Zapp, Elias Maurer und Leon Schreiner. Alle vier Athleten wurden für ihre sehr guten Leistungen mit viel Edelmetall überhäuft. Über 100m Freistil erkämpften sich die drei saarländischen Jungs sogar das komplette Podest. Katharina glänzte am Ende des Marathon-Wochenendes mit fünf Medaillen. In den Jahrgängen 2003- 2004 stellten sich Hannah Schirra (2003), Noelle Werner (2003) und Jonas Valeske (2003) der starken Konkurrenz und belegten über verschiedene Strecken Podiumsplätze. Über 400m Lagen waren mit Hannah und Noelle gleich zwei Saarländerinnen auf dem Podest. Jonas fischte sich über 100m Brust die Silbermedaille. Im Jahrgang 2004 glänzte Jana von den Driesch und konnte mehrfach auch Vertreter des Jahrgangs 2003 hinter sich lassen. Mit jeweils fünf Medaillen fuhren am Sonntagabend Emelie Schnagl (2001) und Nick Werner (2001) erschöpft aber zufrieden nach Hause.  In der gleichen Wertung (2001-2002) glänzten über die Bruststrecken Caroline Utzig (2001) und Marten Schmidt (2002) mit ihren Platzierungen. Außerdem konnten sich im Jahrgang 2001 auch Cedric Schmitt und Daniel Kihm über Medaillen freuen. Anabel Ivanov und Patrick Lattwein sicherten in der Wertung 1999-2000  die Podestplätze für das Saarland. Beide konnten sich auch in der offenen Wertungsklasse behaupten. So erreichte Anabel in der offenen Wertung über 50m  Freistil den dritten Platz. Patrick schaffte über die 800m Freistilstrecke in der offenen Klasse sogar Platz zwei und auch der Sieger über diese Strecke war mit Daniel Kober ein Top-Athlet der SSG Saar Max Ritter. Auch in anderen Disziplinen der offenen Klasse konnte sich Daniel über mehrere Strecken behaupten. Ellenbogen an Ellenbogen schwamm Daniel in dieser Klasse mit seinem Team-Kollegen Nico Perner, der an diesem Wochenende ebenfalls erfolgreich war. Jonathan Berneburg und Jurek Frey waren zwei weitere Schwimmer, welche die SSG Saar Max Ritter in der Gesamtwertung nach vorne brachten. Auch bei den Damen konnte das saarländische Team in der offenen Klasse auf sich aufmerksam machen. Mit sechs Titeln in dieser Wertung war Sarah Bosslet eine der erfolgreichsten Athletinnen des Wochenendes. Luisa Winkler und Maike Dörr ergänzten Sarah, so dass sich das Trio immer wieder das Podest teilte. Nicht zu vergessen ist die Goldmedaille von Ellen Olsson über 800m Freistil. Über die 1500m Freistilstrecke konnte Ellen das Podest als Zweite neben Sarah Bosslet erklimmen.

Dank der Anstrengungen unserer Athleten, die an diesem Wochenende für die SSG Saar Max Ritter 818 Punkte erkämpften und häufig auch ihre Zeiten verbesserten, konnte die Mannschaft den Pokal für die Gesamtwertung mit nach Hause nehmen.

Noelle_Werner_Zoe_Vogelmann_Anna_Klisch1Leon_Schreiner_Eugene_Zapp_Elias_Maurer1Joep_Hoogerwerf_Nick_Werner_Daniel_Kihm-1a Evelina Werner

 
Landesvielseitigkeitstest 04. Dezember 2015 Nachrichten Drucken

ssb_logo_transparent_2011Hier finden Sie die Ausschreibung zum Landesvielseitigkeitstest und die Ausschreibung Kindgerechter Wettkampf , der am Samstag, den 12.12.2015 ab 9.00 Uhr in der Albert Wagner Schwimmhalle an der Sportschule in Saarbrücken stattfindet.

 
Deutsche Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal 03. Dezember 2015 Schwimmen Drucken
Marlene_Hther_Annika_Brunh_Johanna_Friedrich1Am 19.11.2015 starteten in Wuppertal die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen.

Gleich am ersten Tag setzten die Saarländer ein Zeichen. Mit neuem Deutschen Rekord holte sich das Team Saarland in der 4x50m Freistilstaffel Mixed mit Annika Bruhn, Marlene Hüther, Till Pallmann und Christoph Fildebrandt die Goldmedaille. Aber damit gaben sich unsere Athleten nicht zufrieden: So holte sich Annika auch über die 400m Lagen die Bronzemedaille. Am nächsten Tag erschwamm sie sich über die 100m Freistil erneuert Bronze. Ebenfalls Bronze holten sich die saarländischen Athleten in der 4x50m Freistilstaffel der Herren, besetzt mit Christoph Fildebrandt, Till Pallmann, Jonathan Berneburg und Nico Perner. Die vier lieferten sich ein spannendes Rennen mit dem Team der SG Essen und dem Team aus München. Bei den Damen beendete die 4x50m Freistilstaffel in der Besetzung Marlene Hüther, Annika Bruhn, Anabel Ivanov und Julika Niegisch das Rennen als Fünfte. Im B-Finale landete Christoph Fildebrandt über 200m Freistil auf Rang eins und Till Pallman auf Rang drei. Marlene Hüther erreichte im A-Finale über 400m Freistil den sechsten Platz. Unter die Top Ten schaffte Marlene Hüther es auch im A-Finale über 100m Freistil. Sarah Bosslet schlug im B-Finale über 400m Freistil als Sechste an. Der dritte Tag begann gleich mit einem Doppelsieg für die SSG Saar Max Ritter: Über 200m Freistil holten sich unsere Top-Athletinnen Annika Bruhn und Marlene Hüther gleich Platz eins und zwei. Damit war die Norm für die Europa Kurzbahnmeisterschaft erreicht. Für Annika war dies der erste Sieg über diese Distanz auf der 25m Bahn. Bei den 100m Freistil schafften es Christoph Fildebrandt und Till Pallmann in die Top Ten. Spannend war auch das Finale über 800m Freistil der Männer. Neben Henning Mühlleitner, der mit neuem Deutschen Altersklassenrekord in 7:48,98 Minuten (Platz 4) ein starkes Rennen ablieferte, konnte sich auch Daniel Kober in bestechender Form zeigen und schwamm in 7:51,22 auf Platz fünf. Die Lagenstaffel der Herren - in der Besetzung Till Pallmann, Nico Perner, Christoph Fildebrandt und Jonathan Berneburg - kam in diesem Jahr auf Platz fünf. Die Damen erreichten mit Annika Bruhn, Marlene Hüther, Vanessa Dehaut und Julika Niegisch den achten Platz. Über 100m Lagen zeigte sich Nico Perner im B-Finale mit neuer persönlicher Bestzeit. Auch am letzten Tag schnitt das Team Saarland sehr erfolgreich ab. Mit Platz fünf über 100m Lagen zeigte Marlene Hüther ihre Vielseitigkeit. Belohnt wurde sie zudem mit der Nominierung für die Kurzbahn-Europameisterschaft vom 03.12. - 07.12.2015 in Israel. Auf Platz sieben schwamm Sarah Bosslet über 1500m Freistil in 16:39,25 Minuten. Stark zeigte sich auch Ellen Olsson über diese Strecke, auf der sie als Achte anschlug. Platz acht erkämpfte auch Nico Perner, der Jüngste im Team, im A-Finale über 200m Brust. Auch Jean-Marc Emser, Moritz Bartels, Andreas Waschburger, Patrick Lattwein und Lisa Winker gaben ihr Bestes und schwammen mehrere persönliche Bestzeiten.

Evelina Werner

4x50m_Freistilstaffel_Mnnlich_Team_Mnchen_Team_Essen_Team_Saarland1

 

 
Team Netanya 2015 Kurzbahn EM 01. Dezember 2015 Schwimmen Drucken

Anna1234Nach hervorragenden Leistungen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal wurden drei saarländische Athleten für die Europa-Kurzbahnmeisterschaften in Israel nominiert: Annika Bruhn, Marlene Hüther und Henning Mühlleitner. Annika Bruhn (Trainer Hannes Vitense) erreichte zwar über die 200m Freistilstrecke die erwartete Norm, verzichtet aber, um den Trainingsprozess im Hinblick auf den Saisonaufbau weiter positiv gestalten zu können, auf den Start in Herzliya/Israel. Mit dabei ist auch die 17- jährige Rotenbühl-Gymnasiastin Marlene Hüther (Trainer Ralf Steffen). Begleitet wird Marlene von ihrem Team-Kollegen Henning Mühlleitner, der wie Annika bei Hannes Vitense im Saarland trainiert. 

Wir wünschen unseren Athleten viel Erfolg! 

Evelina Werner

 
63. Süddeutscher Jugendländervergleich Dudweiler 2015 30. November 2015 Süddeutscher Jugendländervergleich Drucken
Mannschaften_Sddeutscher_Jugendlndervergleich_2015AAm Samstag, den 28.11.2015 fand in Dudweiler/Saar der 63. Süddeutsche Jugendländervergleich statt. Zu Gast im Saarland waren die Mannschaften aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. In einer besonderen Atmosphäre konnten die besten Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2003 bis 2005 ihre Stärken zeigen. Während des gesamten Wettkampfes behielt in der Gesamtwertung das Team aus Baden-Württemberg, gefolgt vom Team des Hessischen Schwimmverbandes, die Nase vorne. Ein spannendes Rennen lieferten sich die beiden Mannschaften über die 12x50m Freistil Mixed Staffel. Mit vier Sekunden Vorsprung kamen die Schwimmer der Mannschaft aus Baden-Württemberg als Erste ins Ziel und sicherten sich so den ersten Platz in der Gesamtwertung. Als Zweiter schlug das Auswahlteam des Hessischen Schwimmverbandes in einer Zeit von 6:04,50 an und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Gesamtwertung. In 6:04,87 beendeten die Schwimmerinnen und Schwimmer des Bayerischen Schwimmverbandes das Rennen als Dritte, was ihnen den dritten Platz in der Gesamtwertung sicherte. In der Jahrgangswertung 2004 und 2005 erreichte das Bayrische Team den ersten Platz. Die Athleten des Hessischen Schwimmverbandes wurden im Jahrgang 2003 mit 140 Punkten Sieger. Die Mannschaft des Baden-Württembergischen Verbandes belegte in allen Jahrgangswertungen Platz zwei. Neben den Mannschaftsleistungen wurden auch sehr gute Leistungen der Einzelschwimmer mit Sachpreisen, gestiftet von Jungend-Bundestrainerin Beate Ludewig, belohnt. So erhielten im Jahrgang 2005 für die punktbesten Leistungen Delara Ditterich vom Team Rheinland-Pfalz und Ole Crull vom Bayerischen Verband Sachpreise. Im Jahrgang 2004 wurden Amelie Zachenhuber und Samuel Thamm (beide vom Bayerischen Verband) für die punktbeste Leistung belohnt. Mit Rosalie Kleyboldt und Moritz Epner gingen für die punktbesten Leistungen im Jahrgang 2003 die Sachpreise nach Hessen.

Für das saarländische Team war der Wettkampf leider nicht so erfolgreich. Die beste Leistung schafften wir im Jahrgang 2005 mit Platz vier. In der Gesamtwertung reichte das dann lediglich für Rang fünf. Unsere Schwimmer gaben ihr Bestes, konnten sich aber gegenüber der starken Konkurrenz aus den anderen vier Landesverbänden nicht durchsetzen. Die Auswahlmannschaft aus unserem benachbarten Verband Rheinland-Pfalz erreichte in der Gesamtwertung den vierten Platz.

Evelina Werner

 
Ausbildung Kampfrichter 2016 24. November 2015 Kampfrichter Drucken

startblock1

Die Ausschreibung zur Kampfrichterausbildung 2016 - 1. Halbjahr ist online!

Die Ausbildung Kampfrichter /Wettkampfrichter findet am Samstag, den 09.01.2016 statt.
Anmeldungen bitte an den SSB bis zum 22.12.2015.

Informationen 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

LogoSddeutscherJugendlndervergleichskampf2015

Schwimmsport Steiner

logoSteiner

SSB Imagefilm

SSB-Youtube_klein

Freiwilligen_Einsatz-Logo-rgb
AOK
Schwimmsportfrderung
swimstar
Rueckenschwimmerin1
box_wo_schwimmen